"Bemühung um besseren Stil ist Bemühung um demokratischere Verhältnisse." (E.A. Rauter)

Wer schreibt, möchte gelesen werden. Der will, dass Leser ihre Zeit verschenken. Mit der sie knapsen und geizen. Die meisten Texte werden aber überflogen, weggelegt und weggeklickt. Da bleibt nur eins: Wer schreibt, darf Leser nicht verscheuchen und langweilen, sondern muss sie interessieren.

Schreiben ist Handwerk. Und Handwerk lässt sich lernen.

  • Warum Deutschlehrer nicht immer eine Hilfe waren
  • Was ein Fahrstuhl mit einem Text zu tun hat
  • Wieso es nicht egal ist, welche Begriffe wir verwenden
  • Was Form und Inhalt miteinander zu tun haben
  • Wie ein schwieriges Thema die Leser erreicht
  • Warum Bürokraten-, Juristen- und Gewerkschaftsdeutsch nicht einmal Bürokraten, Juristen und Gewerkschafter verstehen.

Ich biete Schreibwerkstätten für Betriebs- und Personalräte und Gewerkschafter an.